Hausbruch

Kinderteller Neuwiedenthal: Ab 7. August wird wieder aufgetischt

Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende! Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende!

Hausbruch. Die Ferien sind so gut wie zu Ende, das Projekt „Kinderteller“ in Neuwiedenthal startet wieder – und feiert zugleich 15jähriges Jubiläum. „Aus einer Idee ist ein etabliertes Projekt geworden, das für die Kinder in unserem Quartier wichtig ist“, blickt Patrick Gantenberg-Kralisch, Leiter der DRK-Kita „Grüne Insel“ zurück. „In unserer Kita begegneten uns in der Vergangenheit häufig Kinder, die froh waren, nach dem Wochenende endlich wieder eine warme Mahlzeit zu bekommen. Kinder, die sich am Freitag schon im Voraus satt gegessen haben.“ Mitarbeitende der Kita gründeten deshalb im Jahr 2006 den „Kinderteller“, der vollständig aus Spendengeldern finanziert wird.

Jeden Samstag und Sonntag gibt es im gelben Kita-Gebäude am Stubbenhof 20 in Neuwiedenthal für bis zu 50 Kids zwischen drei und 14 Jahren ein kostenloses, warmes Mittagessen. Verteilt werden die Mahlzeiten von Ehrenamtlichen, die für eine gemütliche Atmosphäre sorgen und sich Zeit für ihre kleinen „Kunden“ nehmen, wenn die nicht nur in Gesellschaft essen, sondern auch reden oder spielen möchten. Nach einer coronabedingten Pause startet nun mit Beginn des neuen Schuljahres der Kinderteller ab Samstag, 7. August, mit seinem Angebot, jeweils 13 Uhr.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"