Harburg

Starke Verkehrsbehinderungen nach Bombenfund in Harburg/Neuland

Harburg. In diesen Minuten soll bereits die Entschärfung einer 1000lbs Bombe aus dem zweiten Weltkrieg beginnen. Diese wurde am Mittag im Großmoordamm in Harburg gefunden. Ein Sperrbereich von 300 Metern und ein Warnradius von 1000 Metern um die Fundstelle wurde eingerichtet. Mit der Warnapp „Nina“ wurde die Bevölkerung informiert. Die Bombe liegt 3 Meter tief im Wasser, Taucher kommen zum Einsatz. Rund um die Fundstelle kommt es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"