Neu Wulmstorf

Heidelauf 2021 – große Beteiligung mit toller Spendensumme für die Jugendabteilung der DLRG

Neu Wulmstorf. Im Juli starteten 226 Teilnehmer zum traditionellen Heidelauf, der anders als in den vergangenen Jahren über eine ganze Woche gestreckt wurde. Die Teilnehmer liefen, walkten oder spazierten jeder für sich die 10,5 km und viele dokumentierten ihre Teilnahme mit einem Foto.  Die Startnummern sowie die Registrierung wurden bei Edeka Warncke gegen ein Startgeld von mind. 5 € ausgegeben. Die daraus resultierenden, gesamten Einnahmen dieser Gelder beliefen sich am Ende auf 1400 € und wurden an Christian Fabig, den Jugendvorsitzenden der DLRG Jugend, überreicht. 

Christian Fabig bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das großzügige Geschenk:  „Die Spende können wir sehr gut für unsere Jugendfreizeiten nutzen, die hoffentlich bald wieder ohne Einschränkungen stattfinden können“, so Fabig. Der Blick von Tobias Handtke (SPD) und Matthias Groth (DLRG) richtet sich unterdessen bereits wieder nach vorne: “Wir haben schon einige Ideen für das kommende Jahr. Die „Heidelaufwoche“ war sehr beliebt und wir überlegen, wie wir einen gemeinsamen Startschuss mit einer vorgezogenen Woche optimal hinbekommen können. Auf jeden Fall hoffen wir wieder ein gemeinsames Fest feiern zu können. Da wollen wir alle wieder hin: Die Kombination mit dem Freibadfest und in Zusammenarbeit mit der Lutherkirche, dem Verein Heidesiedlung und dem Jugendzentrum“, so Handtke und Groth abschließend. 

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"