Buchholz

Fahrräder gestohlen und auf Gleise im Buchholzer Bahnhof geworfen

Buchholz. Am Sonntagabend, gegen 23:30 Uhr, meldete ein Zeuge mehrere Jugendliche, die Fahrräder vom Fahrradstand am Bahnhof entwenden und auf die Gleise werfen würden. Als die erste Streifenwagenbesatzung am Bahnhof eintraf, liefen drei junge Männer quer über die Gleise davon. Der Bahnverkehr wurde daraufhin umgehend unterbrochen. Nach kurzer Verfolgung konnten die drei 18-jährigen von den Beamten ergriffen werden. Sie stritten ab, etwas mit den Fahrrädern zu tun zu haben. Gegen sie wurden Strafverfahren wegen Diebstahls und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Durch die Polizei wurden drei Fahrräder sichergestellt, die zum Teil beschädigt auf den Gleisen lagen. Dabei handelt es sich um zwei Trekkingräder der Marken „Morazan“ und „Pionier“ sowie um ein Kinder-Mountainbike der Marke „Prince“. Bereits in der Nacht zu Samstag stellten die Beamten ein schwarzes Klapprad der Marke „Cyco“ bei einem 22-jährigen Mann sicher. Dieser hatte alkoholisiert mehrere Passanten im Rathauspark belästigt und bei der Überprüfung angegeben, das Rad zuvor in Buchholz entwendet zu haben. Die Polizei sucht nun die rechtmäßigen Eigentümer der sichergestellten Räder. Hinweise bitte an die Tel.-Nr. 04181 2850.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"