Kultur

„Gemälde und Collagen 2018 bis 2021“ – eine Ausstellung mit Werken von Christine Ratka

Buchholz. Ab dem 8. September 2021 (bis auf Weiteres) wird in den Räumen der internistischen Praxis von Dr. Martin-Christoph Buchwald in Buchholz in der Nordheide die Ausstellung „Gemälde und Collagen 2018 bis 2021“ mit Arbeiten der Hamburger Künstlerin Christine Ratka gezeigt. Es sind energievolle Bilder. Dynamisch und stark. Vielschichtig und zart. Gemalt in – meist – klaren, manchmal fast lauten Farben. An der Schnittstelle zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion erzählen die Kunstwerke von Christine Ratka von Bewegung, von Strömung und Stillstand, von Schichtungen und dem, was darunter liegt.

Entstanden sind sie aus einer offensiven, lustvollen Auseinandersetzung mit dem Material. Und doch stimmen sie in ihrer einnehmenden Lebendigkeit und ihrer bewussten Rhythmik oft nachdenklich, verweisen auf politische Themen, auf Missstände und Beunruhigungen – wie etwa im „Hongkong-Zyklus“ –  aber auch auf die Verlorenheit des Einzelnen in der Gesellschaft. Wieder andere Werke sind klug komponierte, behutsame Auseinandersetzungen mit Landschaften, sind zarte, handgerissene Papiercollagen. Oder abstrakte Farbkompositionen. Was in den Werken oft wie zufällig wirkt, ist das Ergebnis von präziser und beherrschter Darstellung, von kraftvollen Setzungen und formalen Entscheidungen.

So groß die Bandbreite von Ratkas Schaffen ist, so eindeutig und konsequent geht es ihr darin um Schichtungen, um deren Durchdringen und um die Suche nach dem, was zuunterst liegt. Dieser energetische Prozess, die Sichtbarmachung desselben und damit die Einladung des Betrachters zum Dialog mit dem Kunstwerk, stehen im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Auf hohem technischen Niveau und mit großer Intensität erzählen ihrer Bilder von gesellschaftlich relevanten genauso wie von persönlichen Inhalten, sind immer Spiegel ihres Empfindens der Ereignisse.

„Ja, Malen hat etwas sehr Biografisches,“ erklärt Christine Ratka in einem Gespräch mit Eckhard Rhode im April 2020. Und ergänzt: „Dass man sich im Laufe des Lebens zum Beispiel immer wieder mit Themen auseinandersetzt, die einen beschäftigen, sie modifiziert, anders angeht. Bewegung und Gegenbewegung, dadurch entstehender Rhythmus, und deren Darstellung durch Farbe und Form, hat mich auf meinen Bildern bereits vor 40 Jahren interessiert. Was passiert z.B. bei Eingriffen in Bewegungsläufe durch Widerstände? Wie ändern sich dadurch die Strömung, die Energiefelder im Bild? Wodurch entsteht eine neue Rhythmik im Bild? Wie lässt sich das in Bildräume umsetzen?“

Weitere Informationen und Öffnungszeiten:

Dr. med. Martin-Christoph Buchwald
Facharzt für Innere Medizin
Lindenstraße 17, 21244 Buchholz in der Nordheide
Mo, Di, Do 9 – 12 und 16 – 18 Uhr
Mi, Fr 9 – 12 Uhr und nach Vereinbarung über https://christineratka.com

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"