Kulturhaus Süderelbe

Solo Sunny Kulturhaus-Kino im JoLa

Neugraben-Fischbek. Die frühere Arbeiterin Ingrid, „Sunny“, hat es – so scheint es – geschafft. Sie tourt als Schlagersängerin mit einer Band und anderen Künstlern über die Dörfer und tritt in Klubhäusern und auf Festen auf. Jedoch befriedigt sie das nicht und auch im Privatleben kommt sie mit ihrem Leben nicht klar. Die Einzige, die zu ihr steht, ist ihre Freundin und frühere Kollegin Christine. Als ein Streit mit Norbert eskaliert, fliegt Sunny aus der Band. Doch Sunny gibt nicht auf. Reale Grundlage des Films ist die Lebensgeschichte von Sanije Torka. Bei der Berlinale 1980 erhielt Solo Sunny den FIPRESCI-Preis (Filmkritikerpreis) und Renate Krößner einen Silbernen Bären als beste Darstellerin. Regie: Konrad Wolf, DDR, DEFA-Studio für Spielfilme 1978-19794. Mit Renate Krößner, Alexander Lang, Heide Kipp. Freitag, 17. September, 20:00 Uhr im JoLa, Kulturhaus Süderelbe, Am Johannisland 2, 21147 Hamburg. Einlass ab 19.30 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen. Um Anmeldung wird gebeten unter 040 796 72 22 oder info@kulturhaus-suederelbe.de 

Anzeige Netzwerk Norddeutschland
Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"