Stade

Suchaktion: Vermisster Mann tot aus der Elbe geborgen

Stade. Am Donnerstagnachmittag ist eine Person bei Stade (Landkreis Stade) in die Elbe gestürzt und wird seitdem von Rettungskräften gesucht. Nach ersten Feuerwehrangaben stürzte der Mann gegen 15 Uhr im Bereich der Kaimauer des Anlegers Stadersand auf Höhe der Einmündung zum Fluss Schwinge ins Elbwasser. Dutzende Zeugen bemerkten, wie er unterging und nicht mehr auftauchte. Ein Zeuge sprang ihm hinterher, musste aufgrund der starken Strömung aber umdrehen. Aktuell läuft die Suche mit einem Großaufgebot aus Wasserschutzpolizei, DLRG und Feuerwehrkräften aus Stade, dem Landkreis Harburg und Hamburg. Mehrere Boote, ein Rettungshelikopter und Taucherstaffeln sind an der Elbe im Einsatz. 

Update: Der Vermisste wurde gegen 18.15 Uhr von einem Taucher unter Wasser gefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tot des Mannes feststellen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"