AnzeigeHausbruch

Landhaus Jägerhof lädt nach Umbau wieder zur Einkehr

Hausbruch. Zwei große Säle für 10 bis 400 Personen, ein Kaminzimmer, ein gemütliches Restaurant im Mittelpunkt. Das ist das Landhaus Jägerhof, im Herzen des Hamburger Stadtteils Hausbruch. Direkt in den Harburger Bergen gelegen ist es seit jeher Start- und Angelpunkt für Wanderer und Naturliebhaber. Im Landhaus-Stil mit Fachwerk, genauso lieben es die Gäste seit Jahrzehnten. Das Landhaus Jägerhof verfügt außerdem über 6 Kegelbahnen und beherbergt den Schützenverein Hausbruch. Gäste gelangen sowohl ausgezeichnet mit der S3 bis nach Neuwiedenthal und dem Bus (Linie 340, Haltestelle “Jägerhof”) an ihr Ziel, die Haltestelle befindet sich direkt vor der Tür. Für Autofahrer stehen hinter dem Gebäude mehr als 50 Parkplätze zur Verfügung.

Mit dem Beginn der Corona-Krise lag das ansonsten pulsierende Landhaus Jägerhof lange Zeit still.  Für Thomas und Inka Soltau die Gelegenheit, die Einrichtung zu modernisieren. So erstrahlen alle Räume im neuen Glanze, moderner und doch so heimelig wie früher. “Sogar Veranstaltungen können jetzt wieder stattfinden, entweder im 2G oder 3G Modell, je nachdem, welche Voraussetzungen die Gäste mitbringen”, ist Thomas Soltau erleichtert. Endlich kann es wieder losgehen, endlich kommt wieder Leben in die Bude. Hochzeiten, Jubiläen und Familienfeiern, im neuen prachtvollen Saal, die in Erinnerung bleiben werden.

Das Landhaus Jägerhof (Ehestorfer Heuweg 12-14, 21149 Hamburg)  ist täglich ab 11 Uhr geöffnet, montags ist Ruhetag. Reservierungen und Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer  040 796 2015. Es gelten die jeweiligen Verordnungen zur Eindämmung des Corona-Virus. Und kleiner Tipp am Rande: Noch steht der “Fischbrötchenstand” direkt vor dem Restaurant, mit leckerem Backfisch, Fischfrikadellen oder Hering zu einem fairen Preis, direkt auf die Hand oder zum Mitnehmen.

Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"