HamburgUmwelt

Weltweit größter Klima-Aktionstag: Auch ver.di ruft zur Teilnahme auf

Hamburg. Für einen sozial gerechten Klimawandel gehen die Schülerinnen und Schüler am 24. September wieder auf die Straße. An diesem weltweiten Klima-Aktionstag werden hunderttausende Teilnehmende erwartet. In Hamburg findet die Demonstration ab 12 Uhr auf der Willy-Brandt-Straße statt. Die Akteure von Fridays for Future werden dabei vielfältig unterstützt, so auch von der ver.di Dienstleistungsgewerkschaft, die ihre Mitglieder zur Teilnahme aufruft. „Wir brauchen einen ökologischen Wandel und den schnellstmöglichen Ausstieg aus der Emission von Treibhausgasen und anderen umweltzerstörenden Einflüssen. Ein ökologischer Wandel muss aber mit den Menschen und sozial vollzogen werden. Wir stehen für eine gerechte, soziale und ökologische Arbeitswelt und wollen eine Zukunft gestalten, die lebenswert und nachhaltig ist,“ betont Berthold Bose, Landesbezirksleiter von ver.di Hamburg. Auf der Bühne stehen Zoe Wees und Jan Delay. Wie die Veranstalter betonen, werden geltende Corona-Regeln selbstverständlich eingehalten.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"