Stade

Polizisten erschießen 40-jährigen nach Angriff mit Messer

Harsefeld. Ein Polizeieinsatz an der Asylbewerberunterkunft in Harsefeld endete mit mehreren Schussabgaben auf einen bewaffneten 40-jährigen Sudanesen. Zuvor hatte der Mann gegen 23:30 Uhr die Polizeikräfte mit einem Messer angegriffen. Der Angreifer verstarb nach erster Behandlung in einem Krankenhaus in Stade. Die Staatsanwaltschaft Stade hat ein Ermittlungsverfahren gegen die beteiligten Polizeibeamten wegen Totschlags eingeleitet und die Polizeidirektion Oldenburg – Polizeiinspektion Cuxhaven mit den Ermittlungen beauftragt. „Die genauen Tatumstände werden derzeit ermittelt. In diesem Zusammenhang wird ein besonderes Augenmerk darauf zu legen sein, ob die beteiligten Polizeibeamten in Notwehr gehandelt haben“, heißt es in einer ersten Stellungnahme der Staatsanwaltschaft.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"