Maschen

Eine Verletzte bei Küchenbrand in Maschen

Maschen. Eine Verletzte und einen hohen Sachschaden hat am Sonntagnachmittag ein Küchenbrand in der Alten Bahnhofstraße in Maschen gefordert. Dabei brannten größere Teile von Einrichtungsgegenständen einer Küche in einem Reihenhaus. Die Bewohnerin des Hauses konnte sich rechtzeitig vor den Flammen ins Freie retten, sie erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. 

Um 14.13 Uhr waren die Freiwillige Feuerwehr Maschen, der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Seevetal sowie ein Rettungswagen des DRK durch die Winsener Rettungsleitstelle zu dem Feuer in dem Reihenhaus alarmiert worden. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Maschener Feuerwehr drang dichter Rauch aus dem Gebäude. Vier der eingesetzten Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen unter umluftunabhängigen Atemschutz in die verqualmten Räume vor. Teile der Einrichtung der Küche brannten in voller Ausdehnung.

Die Feuerwehrkräfte setzten ein C-Strahlrohr zur Brandbekämpfung ein, ihnen gelang es schnell, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die verbrannten Einrichtungsgegenstände wurden ins Freie gebracht und dort nochmals abgelöscht. Mit einer Wärmebildkamera suchten die Einsatzkräfte nach weiteren, unentdeckten Brandnestern, diese Suche verlief negativ. Mit Hilfe eines Überdrucklüfters wurde das Gebäude rauchfrei gemacht. Die Hausbewohnerin wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach gut einer Stunde beendet, die Brandstelle wurde der Polizei für die weiteren Ermittlungen übergeben. Durch Feuer, Rußbildung und Rauch entstand erheblicher Sachschaden, das Reihenhaus ist zur Zeit unbewohnbar. 

Anzeige Netzwerk Norddeutschland
Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"