Garlstorf

Unfall auf regennasser Fahrbahn

Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende! Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende!

Garlstorf. Auf regennasser Fahrbahn ist am Freitagvormittag ein mit vier Personen besetzter Pkw Mercedes AMG C63S ins Schleudern geraten und in die Leitplanken der A7 bei Garlstorf geprallt, woraufhin das Fahrzeug automatisch einen Notruf absetzte. Über die Notrufzentrale des Fahrzeugherstellers wurde wiederum die Leitstelle im Winsener Kreishaus alarmiert. Aufgrund der angenommenen Schwere des Unfalls wurde ein umfangreiches Aufgebot an Rettungskräften alarmiert. Neben drei Rettungs- und einem Notarztwagen wurden auch ein Rettungshubschrauber sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Garlstorf und Egestorf in Marsch gesetzt.

Die ersteintreffenden Kräfte konnten jedoch schnell Entwarnung geben. Alle vier Fahrzeuginsassen hatten das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen und konnten nach einer Untersuchung durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle verbleiben. Die Feuerwehr Garlstorf sicherte die Einsatzstelle ab, schob das schwer beschädigte Fahrzeug auf den Standstreifen und räumte Trümmerteile von der Fahrbahn. Aufgrund der Sperrung eines Fahrstreifens kam es zu einem mehrere Kilometer langen Rückstau.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"