KulturHarburg

Führungen durch die Ausstellung „Orte Jüdischen Lebens in Harburg“ zu Harburger Gedenktagen 2021

Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende! Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende!

Harburg. Die Harburger Gedenktage, die traditionell im Oktober und November an die Opfer und die Verfolgten des Nationalsozialismus erinnern, stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Erinnern für die Zukunft“. Das Stadtmuseum Harburg beteiligt sich an den Gedenktagen mit seiner aktuellen Sonderausstellung „Orte jüdischen Lebens in Harburg“. Im Rahmen einer Kuratoren-Führung haben die Teilnehmer während des gesamten Veranstaltungszeitraums jeweils freitags um 14:00 Uhr die Möglichkeit, jüdischer Geschichte zu begegnen und das Leben jüdischer Menschen in Harburg näher kennenzulernen.

Am 9. November jährt sich die Reichspogromnacht. An diesem Tag im Jahr 1938 brannten die Nationalsozialisten im gesamten Gebiet des Deutschen Reiches Synagogen und jüdische Einrichtungen nieder und verhafteten Menschen jüdischen Glaubens. In Harburg geschah dies einen Tag später, am 10. November: Jüdische Geschäfte wurden geplündert, die Leichenhalle auf dem Jüdischen Friedhof ging in Flammen auf und die Harburger Synagoge in der Eißendorfer Straße wurde verwüstet. In Erinnerung an diese Gräueltaten veranstaltet die Initiative Gedenken in Harburg seit vielen Jahren rund um den 10. November die Harburger Gedenktage.

Das Stadtmuseum Harburg trägt mit seiner Sonderausstellung „Orte jüdischen Lebens in Harburg“ dazu bei, die lange und reichhaltige Tradition jüdischer Kultur in Harburg zu vergegenwärtigen. Sie präsentiert erstmals Fragmente der Harburger Thora, die in der Progromnacht beschädigt wurde und zunächst verschwand. Im Rahmen einer Kuratoren-Führung haben die Teilnehmer vom 1. bis 27. November, jeden Freitag um 14:00 Uhr, die Möglichkeit, jüdischer Geschichte zu begegnen und das Leben jüdischer Menschen in Harburg näher kennenzulernen.

Die Ausstellung „Orte Jüdischen Lebens in Harburg“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Stadtmuseums Harburg, der Geschichtswerkstatt Harburg und der Initiative Gedenken in Harburg.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere neue Partnerfiliale der Deutschen Post in Neugraben? Besuchen Sie uns im Süderelbe Einkaufzentrum (Cuxhavener Straße 335, 21149 Hamburg), täglich außer Sonntag von 9 bis 18 Uhr (Samstag bis 13 Uhr)
Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"