Buxtehude

Brandserie hält Feuerwehren und Polizei in Atem – Bisher über 150.000 Euro Schaden

Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende! Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende!

Buxtehude. In der vergangenen Nacht von Samstag auf Sonntag hat eine Serie von Bränden in Buxtehude die Feuerwehren und die Polizei in Atem gehalten. Gegen 3:50 Uhr wurde ein Brand eines Carports in der Else-Klindworth-Straße gemeldet. Trotz des schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte nicht verhindert werden, dass der Carport und ein darin abgestelltes Fahrzeug erheblich beschädigt wurden. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern, Scheiben gingen durch die Hitze zu Bruch und Rauch zog in das Gebäude.

In der Nachbarschaft brannte eine weitere Mülltonne – in einem Carport. Durch ihr schnelles Eingreifen konnten die Feuerwehrleute verhindern, dass der Brand aufs Carport übergriff. Zusätzlich brannte noch eine weitere Altpapiertonne in derselben Straße. Auch in der Rübker Straße brannte insgesamt vier Altpapiertonnen in der Nacht, eine davon in einem Carport. Hier konnten die Feuerwehrleute diese rechtzeitig ins Freie holen und ablöschen bevor das Feuer auf den Carport übergriff.

Zusätzlich wurde noch versucht, einen PKW in Brand zu setzen, was aber zum Glück misslang und nur einen geringen Sachschaden verursachte. Im Rahmen der anschließenden Fahndung stellen Beamte der Buxtehude Wache dann gegen 04:40 h in der Straße „Schilfgraben“ eine brennende Doppelgarage fest. Hier wurde trotz des schnellen Feuerwehreinsatzes ein darinstehender Porsche sowie die beiden Garagen total beschädigt. Ein Übergreifen auf ein Wohnhaus konnte durch die Feuerwehrleute verhindert werden, die Bewohner konnten rechtzeitig geweckt werden und vorübergehend das Haus verlassen.

Im Einsatz waren beide Züge der Feuerwehr der Hansestadt Buxtehude sowie die Ortsfeuerwehren aus Hedendorf, Neukloster und Dammhausen mit ca. 50 Einsatzkräften. Verletzt wurde bei den Bränden zum Glück niemand, der vorsorglich mit alarmierte Rettungsdienst sowie die DRK-Bereitschaft Buxtehude brauchten nicht eingreifen. Der angerichtete Gesamtschaden dürfte sich auf über 150.000 Euro belaufen. Beamte der Buxtehuder Polizei und Tatortermittler aus Stade haben noch in der Nach die ersten Ermittlungen zu den Bränden aufgenommen. Nach dem derzeitigen Stand wird dabei von Brandstiftung ausgegangen.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit den Bränden in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 bei der Buxtehude Polizei zu melden.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere neue Partnerfiliale der Deutschen Post in Neugraben? Besuchen Sie uns im Süderelbe Einkaufzentrum (Cuxhavener Straße 335, 21149 Hamburg), täglich außer Sonntag von 9 bis 18 Uhr (Samstag bis 13 Uhr)
Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"