Neugraben-FischbekPolitik

Laterne, Laterne: Laternenlauf der SPD Neugraben-Fischbek

Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende! Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende!
Beate Pohlmann. Foto: SPD

Neugraben-Fischbek. „Er hat uns gefehlt und er hat vor allem den Kindern gefehlt“, sagt die Vorsitzende der SPD Neugraben-Fischbek, Beate Pohlmann. Damit meint sie den traditionellen Laternenlauf, der im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausfallen musste. „Daher freuen wir uns sehr, an diesem Samstag wieder mit einem Laternenlauf durch den Stadtteil ziehen zu können.“ Der Laternenlauf startet am 30. Oktober um 18 Uhr auf dem Marktplatz Neugraben, wo er auch wieder enden wird. „Da noch keine öffentlichen Auftritte möglich sind, klappt es mit dem Spielmannszug diesmal leider nicht. Dafür kommt die Musik vom Band – und hoffentlich wird auch wieder kräftig mitgesungen“, so Pohlmann weiter. Weiter weist sie ausdrücklich darauf hin, dass auch für den Laternenlauf Hygiene- und Abstandsregeln gelten: „Selbstverständlich können Familienmitglieder aus einem Haushalt gemeinsam mitlaufen. Doch abgesehen davon muss ein ausreichender Abstand der Teilnehmer untereinander gewährleistet sein.“

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"