Harsefeld

Lagerhalle in Harsefeld bei Feuer vollständig zerstört

Harsefeld. Am gestrigen späten Abend gegen 23:00 Uhr wurde der Feuerwehr und der Polizei durch mehrere Anwohner der Brand der Lagerhalle eines Obst- und Gemüsehandels in der Ortsmitte der Ortschaft Harsefeld gemeldet. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei stand der gesamte Komplex bereits in Vollbrand. Durch den massiven Löscheinsatz mit ca. 120 Feuerwehrleuten aus den Ortswehren Harsefeld, Horneburg, Apensen, Bargstedt, Issendorf, Ruschwedel, Hollenbeck, Ohrensen, Reith, Brest, Ahlerstedt und Ahrensmoor konnte ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Wohngebäude verhindert werden.

Die Löscharbeiten wurden durch im Dachbereich verbaute Asbestplatten erschwert. Aufgrund der dadurch entstehenden giftigen Gase wurden 11 Anwohner in unmittelbarer Nachbarschaft zum Brandort vorsorglich evakuiert und vor Ort bis zum Ende der Löscharbeiten durch den hauptamtlichen Rettungsdienst und die Bereitschaft betreut. Insgesamt waren vier Rettungswagen vor Ort eingesetzt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Der hintere Anbau brannte vollständig nieder, der vordere Bereich wird durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr dürfte sich der Sachschaden auf ca. 300.000 Euro belaufen. Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf. Genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Anzeige Netzwerk Norddeutschland
Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"