Politik

SPD-Fraktion Neu Wulmstorf stellt sich für die neue Wahlperiode auf

Neu Wulmstorf. Nach dem sehr guten Wahlergebnis bei der Kommunalwahl von 43,5 Prozent hatte die Neu Wulmstorfer SPD im Rat zahlreiche Positionen wieder und neu zu besetzen. Der neue Gemeinderat mit seinen 34 Sitzen trat erstmals am 4. November zusammen. Die SPD-Fraktion hat davon 15 Sitze inne. „Obwohl wir damit keine Mehrheit haben, hat unsere Fraktion beschlossen, erneut auf eine Gruppenbildung mit anderen zu verzichten“, sagt dazu die Faktionsvorsitzende Petra Andersen. „Die SPD-Fraktion will, wie in den vergangenen Wahlperioden auch, eine an der Sache orientierte Politik im Gemeinderat betreiben.“ Man setze dabei in bewährter Form auf Abstimmung und Konsens. Gerade diese Sachorientierung habe die SPD-Politik vor Ort erfolgreich gemacht, erläutert Andersen, Nachfolgerin des neuen Bürgermeisters Tobias Handtke als Fraktionsvorsitzende, die am Gemeinwohl orientierte Politik des Ortsvereins.

Die Ratssitzung begann mit der Vereidigung von Tobias Handtke (SPD), der als neuer Bürgermeister dem in Ruhestand gehenden Wolf-Egbert Rosenzweig nachfolgt. Mit seinem fulminanten Wahlerfolg von fast drei Vierteln der Wahlstimmen wird Handtke sich in seiner Arbeit auf eine breite Zustimmung in der Bevölkerung berufen können. Die SPD-Fraktionsvorsitzende gratulierte Handtke mit der Übergabe eines jungen Apfelbaums und dem Wunsch, dass seine Arbeit mindestens so zahlreich Früchte tragen möge wie ein Apfelbaum. Als stellvertretende Bürgermeisterinnen wählte der Rat aus seiner Mitte Roselies Schnack (SPD), die dieses Amt bereits seit vielen Jahren ausübt, und Stephanie Friedrichsen (SPD), die als neues Ratsmitglied auch die jüngere Generation in Neu Wulmstorf repräsentiert. Als Ratsvorsitzender wurde Lutz Hinze wiedergewählt, der bereits viele Ratssitzungen erfolgreich leitete.

In der Konstituierung des Rates entschied sich die SPD-Fraktion für den Vorsitz in mehreren Ausschüssen. Den Bau- und Planungsausschuss wird wie bisher Thomas Grambow leiten, Uwe Stockleben, ein erfahrener Ingenieur, sein Stellvertreter. Sven Gottschewsky übernimmt in bewährter Weise den Jugendausschuss, mit Stephanie Friedrichsen als Zweite. Der erfahrene Kommunalpolitiker Jürgen Waszkewitz wird sich im Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und digitale Dienstleistungen als Vorsitzender engagieren. Meja Akramyar als Finanzexpertin konnte als seine Stellvertreterin gewonnen werden. Nachdem die UWG auf ihr Ziehungsrecht verzichtete, ging auch der Vorsitz des Ausschusses für Vereine, Soziales, Senioren, Kultur und Sport an die SPD, namentlich die langjährige Frauen- und Sozialpolitikerin Hannelore Buls. Die Stellvertretung übernimmt der für Sport und Kultur engagierte Lehrer Tony Schmidt. Für den Verwaltungsausschuss wurden Roselies Schnack, Stephanie Friedrichsen und Sven Gottschewsky als ordentliche Mitglieder sowie Petra Andersen, Jürgen Waszkewitz und Regina Buyny als Stellvertretende gewählt.

Die neue SPD-Ratsfraktion ist insgesamt gesehen neu aufgestellt. „Wir freuen uns sehr“, erläutert die Fraktionsvorsitzende, „dass sich das breite Spektrum der Neu Wulmstorfer Gesellschaft in unserer Fraktion spiegelt.“ Es sei zudem gelungen, den Modernisierungsanspruch der SPD, jünger und weiblicher zu werden, zu erfüllen und mit erfahrenen Ratsmitgliedern gleichzeitig für verlässliche Kontinuität zu sorgen. Man müsse die Anforderungen und Ideen, die sich aus der heterogeneren Zusammensetzung ergeben, zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern jetzt „nur noch“ umsetzen, fügt sie mit einem Augenzwinkern hinzu.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"