Politik

Partei fordert mehr Transparenz von der Bezirksamtsleitung in Harburg

Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende! Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende!

Harburg. Offenbar ist die Fraktion „Die Linke.“ in Harburg mit der Arbeit der Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen nicht zufrieden. Das legt jedenfalls eine Pressemitteilung der Fraktion vom 12. November nahe. Demnach will man im Rahmen der nächsten Bezirksversammlungssitzung einen Antrag einbringen, der die Bezirksamtsleitung zu einer jährlichen Berichterstattung verpflichtet.

Sophie Fredenhagen.
Foto: Dennis Imhäuser

„Die Bezirksversammlungen in Hamburg sind, anders als andere Parlamente, eher Verwaltungsgremien. Sie haben nur Einfluss auf die Ausführung von Gesetzen und Verordnungen, nicht aber auf ihre Entstehung. Und deshalb ist es wichtig, dass die Arbeit der Bezirksverwaltung transparent ist“, sagt Jörn Lohmann, Fraktionsvorsitzender der DIE LINKE. in der Harburger Bezirksversammlung. „Diese Anforderung betrifft zuallererst die Bezirksamtsleitung selbst, denn sie ist an der Schnittstelle von Politik und Verwaltung und vertritt den Bezirk gegenüber Öffentlichkeit und dem Land. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Politik und Verwaltungsleitung ist deshalb immens wichtig.“

Die DIE LINKE. sieht einen regelmäßigen Bericht der Bezirksamtsleitung an die Bezirksversammlung über lang-, mittel- und kurzfristigen Zielsetzungen der Bezirksverwaltung nach den thematisch gegliederten Dezernaten, von Vorgabe des Senats und den eigenen Schwerpunktsetzungen als ein geeignetes Mittel, um Transparenz herzustellen. „So etwas macht die Arbeit der Bezirksverwaltung für alle transparenter und zeigt auf, welche Arbeitsschwerpunkte gelegt werden und wo Unterstützung der Bezirksversammlung, aber auch von Bürger*innen hilfreich wäre“, so Lohmann. „Es legt auch offen, wo die Grenzen des Einflusses der Bezirksverwaltung bzw. übergeordnete Zielsetzungen bezirkliche Pläne
durchkreuzen.“

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"