Stade

Neun Schülerinnen in Stade bei Vorfall in Sporthalle leicht verletzt

Stade. Am heutigen Vormittag gegen kurz vor 10 Uhr wurden Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei zum Schulzentrum „Am Hohenwedel“ in Stade alarmiert. Neun Schülerinnen im Alter zwischen 10 und 12 Jahren hatten nach dem Aufsuchen der dortigen Sporthalle über Atembeschwerden geklagt. Die Mädchen wurden von den Besatzungen von acht eingesetzten Rettungswagen und dem Stader Notarzt zunächst im Schulgebäude abgecheckt und dann aber vorsorglich zur weiteren Abklärung ins nahegelegene Stader Elbeklinikum eingeliefert. Die 30 eingesetzten Feuerwehrleute des 1. Zuges der Hansestadt Stade und der Messgruppe des Umweltzuges nahmen vor Ort erste Lüftungsmaßnahmen und Messungen auf Schadstoffe vor. Dabei konnten aber keine gefährlichen Stoffe in der Halle nachgewiesen werden, so dass weiterhin unklar ist, wie es zu diesem Zwischenfall kommen konnte. Der Leitende Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst übernahmen vor Ort die Koordination des Rettungsdiensteinsatzes.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"