Lokales

Hamburger stürmen die wenigen vorhandenen Impfstationen

Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende! Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende!

Hamburg. Impfen, impfen, impfen! Die Not, in der die Krankenhäuser sich befinden, scheinen die Hamburger verstanden zu haben. Wie hier heute an der Elbphilharmonie, wo sich eine Warteschlange von mehr als 1000 Metern bildete, waren auch sämtliche Impfangebote der Stadt Hamburg vollkommen überlaufen. Sogar die Polizei musste eingreifen um die Wartenden zu sortieren und Verkehrsgefährdungen zu vermeiden. Bereits am Wochenende war es an den Stationen in den Einkaufszentren, wie im Phoenixcenter Harburg, zu mehr als 5 Stunden Wartezeit gekommen. Die Stadt hat bereits reagiert und rund 100 neue Stellen besetzt, um das Impfteam zu vergrößern.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"