HamburgVerkehr

Reisende Einbrecherbanden: Zahlreiche Erkenntnisse durch Großkontrollstellen

Hamburg. Die lange dunkle Phase im Winterhalbjahr ist Hochsaison für Einbrecher und Autodiebe. Hier können sie im Schutze der Dunkelheit agieren und Jahr für Jahr hohe Schäden verursachen. Die Polizei hat seit einigen Jahren die Szene in den Blick genommen und polizeiliche Maßnahmen darauf ausgerichtet. Gestern fanden in den Bundesländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein länderübergreifend abgestimmte polizeiliche Maßnahmen statt.

Unter Führung des LKA 19 „Castle“ wurden im Hamburger Stadtgebiet im oben genannten Zeitraum drei Kontrollstellen auf verschiedenen bedeutsamen Verkehrsachsen eingerichtet, um mutmaßlich relevante Personen aus den genannten Deliktsbereichen festzustellen, zu identifizieren und gegebenenfalls auch festzunehmen. Zudem wurden auch zahlreiche mobile Verkehrs- und Personenkontrollen im gesamten Stadtgebiet durchgeführt. Durch die Kontrollmaßnahmen konnten tiefergehend zu überprüfende Erkenntnisse mit Bezug zur Eigentumskriminalität gewonnen werden.

In Hausbruch erfolgte die Kontrolle in Höhe der Waltershofer Straße in beide Fahrtrichtungen auf der B73. Foto: Blaulicht-News.de

Die Beamten überprüften in dem gestrigen Einsatz insgesamt rund 460 Fahrzeuge und 600 Personen. Hierbei wurden unter anderem auch elf Strafanzeigen (u. a. wegen Drogenbesitzes, Diebstahls, illegalen Aufenthaltes und Urkundenfälschung) und acht Verkehrsstrafanzeigen (u. a. wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln) gefertigt. Zudem führten die Beamten mehr als 930 Gespräche mit interessierten Bürgern und gaben ihnen hierbei Präventionstipps im Zusammenhang mit dem Wohnungseinbruchdiebstahl.

Auch im Landkreis Stade kommt es seit Beginn der dunklen Jahreszeit zu einem Anstieg der Tageswohnungs- und Wohnungseinbruchdiebstähle. Einen Schwerpunkt bilden das Stadtgebiet Buxtehude sowie die Gemeinde Himmelpforten. An mehreren Kontrollstellen und durch freie Kontrollteams wurden gestern so insgesamt 370 Fahrzeuge und ihre Insassen durch Einsatzkräfte der Polizei von den verschiedenen Dienststellen im Landkreis Stade mit Unterstützung durch die Bereitschaftspolizei aus Lüneburg und Diensthundeführer der Polizeidirektion Lüneburg überprüft.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"