Seevetal

Geschmückte Weihnachtstanne erstrahlt vor dem Rathaus

Seevetal. Pünktlich zum ersten Advent steht wieder eine geschmückte Weihnachtstanne vor dem Seevetaler Rathaus. Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass Hittfelder Kita-Kinder und Schülerinnen und Schüler der Grundschule zusammen mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses Huckfeld einen Baum festlich schmücken. Leider ließ Corona auch in diesem Jahr kein gemeinsames Schmücken zu. Gebastelt wurde in den Einrichtungen aber dennoch. Willi Cramer, langjähriger Mitarbeiter der Gemeinde und Initiator dieser Veranstaltung, stellte wieder den Kontakt her und kümmerte sich um den Transport. Aufgehängt wurden die glitzernden Geschenke dann von zwei engen Mitarbeiterinnen von Seevetals Bürgermeisterin Emily Weede zusammen mit Mitarbeitern des Betriebshofes und der Hausmeisterei. Auf die normaler Weise vor Ort verzehrten Leckereien müssen die Kinder und die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Huckfeld nicht verzichten. Entsprechende Tüten sind gepackt und auf dem Weg zu den fleißigen Helferinnen und Helfern. Emily Weede bedankt sich bei allen die zum Gelingen beigetragen haben und wünscht allen Seevetalerinnen und Seevetalern eine schöne Adventszeit.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"