Stade

Glatteis am Morgen führt zu einigen Unfällen im Landkreis – Autofahrer in Horneburg leicht verletzt

Stade. Das in den heutigen Morgenstunden zwischen 7:00 Uhr und 8:00 Uhr auftretende Glatteis hat nur zu wenigen Unfällen im Landkreis geführt. In den meisten Fällen entstand dabei nur Sachschaden. In Horneburg auf der Bundesstraße 73 wurde ein Autofahrer leicht verletzt nachdem er alleinbeteiligt auf gerader Strecke zwischen Horneburg und Dollern nach links von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gefahren war. Der BMW des 23-jährigen Nottensdorfers kam dabei auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer konnte durch couragierte Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde nach der Erstversorgung mit leichten Verletzungen ins Stader Elbeklinikum eingeliefert. Da es zunächst gemeldet wurde, dass der PKW möglicherweise brennen könnte und eine Person darin eingeschlossen wäre, wurde die Feuerwehr Horneburg alarmiert und rückte an. Die Feuerwehrleute brauchten dann aber vor Ort zum Glück nicht mehr eingreifen und konnten wieder einrücken. Die Bundesstraße musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen zeitweise halbseitig gesperrt werden, der Verkehr wurde durch die Polizei vorbeigeleitet. Es kam zu leichten Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"