Buxtehude

Kontrollstelle prüft Alkohol- und Drogenkonsum am Steuer

Neukloster. In der Nacht von Freitag auf Samstag haben Polizeibeamtinnen und -beamte in Neukloster an der Bundesstraße 73 auf dem dortigen „Pfingstmarktplatz“ eine Drogen- und Alkoholkontrolle durchgeführt. Die Kontrollkräfte aus Buxtehude und Stade wurden dabei von zwei Diensthundeführern der Polizeidirektion Lüneburg mit Drogenspürhunden unterstützt. Zwischen 18:00 Uhr am frühen Abend und 1:00 Uhr in der Nacht konnten 114 Fahrzeuge angehalten und die jeweiligen Fahrerinnen und Fahrer einer Überprüfung unterzogen werden. Bei acht von ihnen stellten die Kontrolleure Alkohol am Steuer fest, bei vieren eine Beeinflussung durch Drogen.

Die Betroffenen im Alter zwischen 21 und 50 Jahren mussten sich teilweise einer Blutprobe unterziehen und gegen sie wurden entsprechende Ermittlungs- oder Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Neben den Verstößen wurden noch ein Fahren ohne Fahrerlaubnis ein Verstoß gegen das Waffengesetz sowie fünf weitere Verkehrsordnungswidrigkeiten wie Überladungen und technische Mängel festgestellt. Die Kontrollen der Polizei zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der damit verbundenen Senkung der Unfallzahlen mit verletzten oder sogar getöteten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern werden fortgesetzt.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"