Harburg

Mit Haftbefehl gesuchter Mann erwartet 120 Tage Ersatzfreiheitsstrafe

Harburg. Am 4.12.2021 gegen 11:15 Uhr wurde den Beamten des Bundespolizeireviers Harburg eine dreiköpfige Personengruppe gemeldet, welche vor dem Bahnhofsgebäude auf dem Vorplatz Reisende belästigt haben soll. Die Bundespolizisten konnten die Männer im Nahbereich des Bahnhofs antreffen und unterzogen sie einer Kontrolle. Hierbei stellte sich heraus, dass eine der Personen, ein marokkanischer Staatsangehöriger, per Haftbefehl nach Verurteilung wegen Widerstands und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung gesucht wurde. Der 23-Jährige wurde verhaftet und dem Bundespolizeirevier zugeführt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2 Promille. Ein angeforderter Amtsarzt bestätigte die Gewahrsamsfähigkeit. Nachdem er den haftbefreienden Betrag von 1200 Euro nicht aufbringen konnte, wurde er in das Hamburger Untersuchungsgefängnis überstellt. Hier erwartet ihn eine 120-tägige Ersatzfreiheitsstrafe.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaue auch dies
Schließen