Meckelfeld

Mit über drei Promille Atemalkohol Verkehrsunfall verursacht

Meckelfeld. Am Sonntagabend, 5.12.2021, gegen kurz nach 23 Uhr, wurde die Polizei in die Straße Buchenhain gerufen. Dort war einer Zeugin eine Frau aufgefallen, die mit einem PKW in der Straße angehalten hatte und danach stark schwankend mehrmals um den Wagen herumgegangen war, bevor sie sich schließlich zu Fuß entfernte. Nahezu zeitgleich ging eine Meldung über einen Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw einen am Fahrbahnrand abgestellten BMW gestreift hatte und weiter gefahren war, ein. Unfallort war ebenfalls in der Straße Buchenhain.

Vor Ort stellten die Beamten einen Pkw mit frischen Unfallbeschädigungen fest. An der Halteranschrift trafen die Polizisten wenig später eine 44-jährige Frau an. Sie räumte ein, mit dem Wagen unterwegs gewesen zu sein. Bei einem Atemalkoholtest erreichte die Frau einen Wert von mehr als drei Promille. Daraufhin wurde ihr von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Ihren Führerschein stellten die Beamten sicher. Gegen die Frau wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Bei dem Verkehrsunfall war ein Sachschaden von insgesamt rund 8000 EUR an den beiden PKW entstanden.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"