Hausbruch

Kinder der Schule „An der Haake“ erlaufen 3842,40 Euro Spenden für den guten Zweck

Hausbruch. Mama, Papa, Oma, Opa wurden gefragt und haben bereitwillig einen Betrag ihrer Wahl für jede Runde „ihres“ Kindes zugesagt. Der inzwischen traditionelle Spendenlauf der Schule „An der Haake“ ist mehr als ein gemeinsames Erlebnis. Die Kinder treibt der Ansporn, einer guten Sache zum Erfolg zu verhelfen. Da entwickelt so manche Schülerin, mancher Schüler, einen besonderen Ehrgeiz. Mit über 7000 gelaufenen Runden auf dem Sportplatz am Opferberg legten die Kinder nicht nur ein beeindruckendes Ergebnis ihres Laufes vor, sondern konnten auch 3842,40 Euro für den guten Zweck sammeln.

Dr. Klaus Burlitz nahm die Spende von Fördervereins-Vorsitzende Claudia Carl entgegen. Schulleiterin Gudrun Wolters-Vogeler freut sich über die Kluge Auswahl der Spendenempfangenden. Foto: Suederelbe24.de

Nachdem die Spenden im letzten Jahr an UNICEF gingen, haben die Kinder sich in diesem Jahr, zusammen mit dem Eltern und dem Schulverein, wieder Gedanken um die Vergabe der Spenden gemacht. Dabei wickelte Claudia Carl als Vorsitzende des Schulverein Neuwiedenthal e.V. das organisatorische ab und konnte heute die Vertreter der zwei ausgesuchten Projekte zur Scheckübergabe begrüßen. 1921,20 Euro hat Dr. Klaus Burlitz von der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. entgegen genommen. Das zweite Projekt liegt vielen Kindern besonders am Herzen, denn sie waren Gelegentlich schon mit der Schule dort zu Besuch. Das Fischbeker Heidehaus ist vielen noch als Fischbeker Schafstall bekannt. Maike Hinze und Frederick Landwehr konnten sich über die restlichen 1921,20 Euro freuen. Ein Teil des Geldes soll dort in einen „Schaustein“ investiert werden. Dann können Krabbeltiere ungestört bei ihrer Arbeit beobachtet werden. Darauf freuen sich auch schon die Schülerinnen und Schüler der Schule.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaue auch dies
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"