Eißendorf

Notarzt bei NDW-Star Franziska Menke in Harburg

Eißendorf. „Mir geht es besser als vorhin. Ich habe ein Medikament gespritzt bekommen. Für den Notfall habe ich auch noch weitere Medikamente mit nach Hause bekommen, am Montag gehe ich zu meinem Arzt“, sagt Neue Deutsche Welle Star Franziska Menke am Samstagabend nach einer Noteinweisung in ein Harburger Krankenhaus. Zuvor hatte die Künstlerin am Mittag selbst den Notarzt gerufen, weil sie über Schwindel klagte und ihre Hauptschlagadern pochten. Auf ihrem Facebook-Account klagte die 61-jährige Wahlhamburgerin über Aussetzer und Atemnot. Die Sorge um eine Vergiftung, die Franziska Menke annahm, war offenbar unbegründet. Bereits am Freitag kam es in ihrer Eißendorfer Eigentumswohnung zu einer notärztlichen Behandlung. Das Krankenhaus konnte Menke am Abend bereits wieder verlassen.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"