Stade

Autofahrerin biegt auf Bundesstraße 73 ab und übersieht dabei Radfahrer – Polizei sucht Zeugen

Stade. Am gestrigen Montagmorgen ist es gegen 09:40 Uhr in Stade auf der Bundesstraße 73 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Eine 68-jährige Fahrerin eines schwarzen Peugeot 108 aus Stade war zu der Zeit aus Richtung Innenstadt kommend auf der Bremervörder Straße unterwegs und dann möglicherweise bei Rotlicht nach links auf die Bundesstraße 73 in Richtung Hamburg abgebogen. Dabei übersah sie vermutlich den aus Richtung Wiepenkathen auf dem Radweg kommenden 17-jährigen Mountainbikefahrer, der die Bundestraße vermutlich bei grün überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, bei der Radfahrer schwer verletzt wurde. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle musste dieser vom Rettungsdienst ins nahegelegene Elbeklinikum eingeliefert. Um den Unfallhergang aufklären zu können ist die Polizei jetzt auf die Hilfe weiter Zeugen angewiesen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"