Winsen

Feuer an Salzhäuser Oberschule

Salzhausen. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr der Samtgemeinde Salzhausen konnte am Dienstag ein größerer Brand in der Oberschule in Salzhausen verhindert werden. Kurz nach 12 Uhr mittags wurden die Freiwilligen Feuerwehren Salzhausen sowie Gödenstorf/Oelstorf in den Salzhausener Kreuzweg gerufen. In der dort befindlichen Oberschule hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Schon auf der Anfahrt konnten die ersten anrückenden Einsatzkräfte eine Rauchentwicklung aus einem der Unterrichtsräume wahrnehmen und leiteten nach Ankunft an der Schule sofort die Brandbekämpfung ein. Mit Kleinlöschgerät ausgestattet gingen zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutzgerät in das Schulgebäude vor und konnten das Feuer schnell lokalisieren. Vermutlich in einem Papierkorb in einem Chemieraum war das Feuer entstanden und bereits auf eine Wand und auf in der Nähe befindliche Bücher übergesprungen. Schnell konnte das Feuer gelöscht werden. Nachdem die Feuerwehr das Gebäude mittels einer Druckbelüftung von giftigem Rauch befreit hatte, konnte das Gebäude nach gut einer Stunde an den Hausmeister übergeben werden. Alle zu dem Zeitpunkt im Gebäude befindlichen Lehrkräfte und Lernenden hatten das Gebäude bereits bei Brandausbruch aufgrund des Feueralarms verlassen. Zur Brandursache konnte die Polizei bislang noch keine Angaben machen.

Text: Hendrik Petersen, GPW-V Salzhausen

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"