Sport

Neujahrsturnier des VT Hamburg

Am 2. Januar in der CU Arena, Teams aus 2. Bundesliga und 3. Liga

Neugraben-Fischbek. Das Volleyball-Team Hamburg der HNT startet mit einem hochklassig besetzten Turnier ins neue Jahr. Beim Lotto Hamburg Neujahrsturnier des VTH sind am Sonntag, den 2. Januar die Zweitliga-Damen des Eimsbütteler TV zu Gast in der CU Arena. Hinzu kommen mit dem TV Cloppenburg und Grün-Weiß Eimsbüttel zwei Drittligisten. Das Turnier beginnt um 10.00 Uhr, der Anpfiff des Finals ist gegen 16.00 Uhr geplant. Zuschauer können kostenlos und unter 2G-Bedingungen dabei sein.

„Wir freuen uns, gleich zu Jahresbeginn wieder am Ball sein zu können“, sagt VTH-Trainer Gerd Grün. „Noch mehr freuen wir uns, dass so hochkarätige Gegner zu unserem Turnier zugesagt haben. Das wird eine sehr gute Vorbereitung für unsere anstehenden Spiele in der Regionalliga Nord.“ Die VTH-Fans dürfen sich auf ein stark besetztes Turnier sowie einige altbekannte Gesichter freuen. In den Reihen der Gäste findet sich die eine oder andere ehemalige VTH-Spielerin.

Im aktuellen VTH-Kader herrscht große Vorfreude auf diese sportliche Herausforderung: „Wir sind alle sehr gespannt auf die Spiele gegen die hochklassigen Gäste“, erklärt Grün. Eine Woche später am Sonntag, den 9. Januar trifft seine Mannschaft dann in der Regionalliga Nord ebenfalls zu Hause in der CU Arena auf die VG WiVa Hamburg.

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaue auch dies
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"