Sport

VTH-Damen siegen gegen Tabellenzweiten

3:0-Erfolg gegen VG WiWa Hamburg, letztes Vorrundenspiel am Samstag

Neugraben-Fischbek. Einen erfolgreichen Start ins Jahr 2022 feierten die Damen des Volleyball-Team Hamburg in der Regionalliga Nord. Mit einem 3:0-Erfolg (25:15, 25:23, 26:24) am Sonntagnachmittag (09.01.) gegen die Tabellenzweiten von der VG WiWa Hamburg sammelten die Volleyballerinnen der HNT drei Punkte für die Tabelle. Dort stehen die Neugrabenerinnen aktuell auf Rang vier.

Im Hinspiel unterlag das Team des Trainergespanns Gerd Grün und André Thurm noch mit 0:3. Doch im Rückspiel am Sonntag schafften es die Damen aus Süderelbe selbst Satzrückstände aufzuholen und die Sätze sogar zu gewinnen. „Das war eine gute Leistung gegen einen nicht vollständigen Gegner. Wir haben unser Spiel konsequent gespielt und verdient gewonnen“, freute sich Trainer Grün.

Dem VT Hamburg standen nicht alle Spielerinnen zur Verfügung. Verletzungen und private Termine schwächten den Kader. Unterstützung erhielten die Damen von sechs Spielerinnen des VTH-Leistungszentrums. Von den jungen Damen spielte Feli Clemann auf der Liberoposition die Partie durch. Dabei zeigte die 15-Jährige eine sehr stabile, regionalligareife Leistung.

Ob der Erfolg einen Wert für den weiteren Saisonverlauf hat, zeigt sich an den kommenden zwei Wochenenden. Nach den zwölf Spielen der Vorrunde spielen die drei bestplatzierten Teams der Tabelle ein Play-Off, während die Teams auf den Plätzen vier bis sieben an einer Play-Down-Runde teilnehmen. Gegnerinnen sind dort die jeweils gleich platzierten Teams der zweiten Vorrunden-Gruppe in der Regionalliga Nord. Es werden nur die Ergebnisse mitgenommen, die gegen die Teams erzielt wurden, die in derselben Play-Off- oder Play-Down-Phase landen. „Der Saisonplan ist sehr unzufriedenstellend. Es scheint aber keine andere Lösung gegeben zu haben. Momentan werden Spiele nicht mehr gespielt, weil sie keinen Einfluss auf den weiteren Saisonverlauf haben. Das ist eine merkwürdige Situation“, zeigte sich Gerd Grün irritiert.

Am kommenden Samstag, 15. Januar geben die Tabellenführerinnen vom MSV Pampow ihre Visitenkarte in der CU Arena ab. Das letzte Vorrundenspiel der VTH-Damen wird um 19 Uhr angepfiffen. Zuschauer wird der Zugang nach der 2G-Plus-Regelung gewährt. Zutritt bekommt also nur, wer zweimal geimpft und aktuell getestet ist. Geboosterte Personen müssen keinen Test vorlegen.

In Sichtweite der CU Arena befindet sich die Corona-Teststation “TestMe Neugraben”. Diese hat samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Termine können online gebucht werden. Mehr Infos auf harburg.testme.hamburg.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert