GesundheitNeugraben-Fischbek

Corona-Teststation in Neugraben geschlossen und amtlich versiegelt

Neugraben-Fischbek. Das Corona-Testzentrum in der Neugrabener Bahnhofstraße ist geschlossen. Zuvor hatte es Hinweise an Polizei und Bezirksamt gegeben, wonach getestete Personen Unregelmäßigkeiten festgestellt haben. So soll gefragt worden sein, ob man nur den Bescheid bräuchte oder wissen will, ob man den Infekt habe. Dann soll, so der Vorwurf, auf den Test verzichtet und das Schreiben mit der Negativbescheinigung ausgestellt worden sein. Wie gestern bekannt wurde, hat die Polizei den Container am 25.1. offiziell amtlich versiegelt. In der Regel eine Maßnahme, die vor allem der Beweissicherung dient. Zu den genauen Gründen der Schließung hält sich das Bezirksamt bedeckt. Wie der Betreiber mit einem Aushang mitteilt, handele es sich lediglich um ein Missverständnis. Man wolle das Testzentrum in Kürze wieder öffnen und bittet solange um Nutzung der Teststation in der Eißendorfer Straße 132.

Update vom 28.1.2022 Nach unserem Bericht teilt die Polizei heute mit, dass die Polizei nach Hinweisen auf Unregelmäßigkeiten eine Kontrolle der Teststation vornahm. Beamte konnten dabei beobachten, wie zwei Personen einen Test zum anschließenden Besuch eines Kulturvereins besorgten. Offensichtlich wurden ihnen dabei keine Proben entnommen, wie weitere Ermittlungen ergaben. Gegen die beiden Mitarbeiter, einen 19- und einen 20-jährigen Deutschen, wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen führt das LKA1. Offenbar zieht sich der Anbieter von diesem Standort zurück, jedenfalls wird der Container derzeit rückgebaut.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.