HamburgVorsicht Betrug

Betrüger erbeuteten durch Schockanruf 20.000 Euro – Polizei sucht Tatverdächtigen

Hamburg. Nach einem Schockanruf hat ein bislang unbekannter Täter im Dezember am Siemersplatz knapp 20.000 Euro erbeutet. Die Polizei fahndet jetzt mit einem Foto öffentlich nach einem Tatverdächtigen. Der Übergabe vorausgegangen war ein Anruf bei einer 87-jährigen Frau aus Eimsbüttel. Die Anruferin weinte laut und die ältere Dame ging davon aus, dass es sich um ihre Enkelin handelte. Sie übergab den Telefonhörer daraufhin an ihre zufällig anwesende Tochter (63) und Mutter der Enkelin.

Das Telefonat wurde von einem angeblichen Polizisten weitergeführt. Dieser behauptete, die junge Frau habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und müsse nun in Untersuchungshaft. Gegen die Zahlung einer Kaution in Höhe von knapp 30.000 Euro könne diese Inhaftierung jedoch abgewendet werden. Die 63-Jährige teilte mit, nur knapp 20.000 Euro aufbringen zu können. Nach einer angeblichen Rücksprache mit dem zuständigen Staatsanwalt wurde dies als Teilzahlung akzeptiert.

Die 63-Jährige begab sich daraufhin mit ihrem Ehemann zur Bank und hob das Geld ab. Telefonisch wurden die beiden anschließend zum Siemersplatz gelenkt, wo sie das Geld an einen angeblichen Mitarbeiter der Steuerkasse übergeben sollten. Dieser stellte sich ihnen als David Ivanovic vor. Die Eheleute hegten Zweifel, woraufhin der angebliche Staatsanwalt telefonisch noch einmal die Richtigkeit bekräftigte. Letztlich entriss der Abholer dem Ehemann den Umschlag mit dem Geld. Er lief davon und stieg zu einem Komplizen in einen mit laufendem Motor wartenden weißen Sportwagen mit ausländischem Kennzeichen. Damit flüchteten die Männer in unbekannte Richtung.

Die Ermittlungen werden bei der für Trickbetrugsdelikte zuständige Fachdienststelle (LKA 431) geführt. Weil der Abholer bislang nicht identifiziert werden konnte, erwirkte die Staatsanwaltschaft einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung. Das veröffentlichte Foto entstand bei dem Aufeinandertreffen mit dem Abholer am Siemersplatz.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

   - männlich
   - etwa 22 bis 27 Jahre alt
   - etwa 1,70 m bis 1,75 m
   - schlank
   - kurzes braunes Haar
   - blaue Jeans
   - schwarze Steppjacke (ZARA dnwr)
   - heller Pullover mit Stehkragen
   - schwarze Handschuhe
   - schwarzer Mund-Nasen-Schutz (Maske)

Hinweise zu der abgebildeten Person können unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.