Hamburg

Corona-Kontrolle offenbart laxen Umgang mit Vorschriften

Hamburg. Am Sonnabend durchgeführte Corona-Kontrollen offenbaren oft laxen Umgang mit Vorschriften der Eindämmungsverordnung. Das stellten Einsatzkräfte der Polizei Hamburg bei mehreren Kontrollen fest. Gleich mehrere Menschen teilten ihre Wahrnehmungen dem Bezirksamt mit. Dieses hat dann im Rahmen eines Amtshilfeersuchens die Polizei einbezogen. Ein Friseursalon konnte kein Schutzkonzept vorlegen, außerdem waren zu viele Kunden im Geschäft. Der Salon wurde vorläufig geschlossen. Eine Dönerproduktion wurde kontrolliert, gleich mehrere Mitarbeiter legten dabei offenbar gefälschte Impfausweise vor. Die Pässe wurden sichergestellt, dass weiterarbeiten untersagt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Auch ein Testzentrum am Vierländer Damm war in das Visier der Kontrolleure geraten. Es steht der Verdacht im Raum, dass positive Testergebnisse nicht an das Gesundheitsamt weitergeleitet wurden. Anwohner berichten gar von Testungen im Treppenhaus, wenn der Andrang groß war. Das Testzentrum wurde geschlossen, die Betreiber erwartet ein hohes Bussgeld.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.