Hamburg

Bundespolizei kontrolliert am Hauptbahnhof auf der Suche nach Waffen

Hamburg. Aufgrund einer Allgemeinverfügung hatte die Bundespolizei seit Freitag im Hamburger Hauptbahnhof und der Mönckeberg-Passage eine Waffenverbotszone eingerichtet. Das Mitführverbot von gefährlichen Werkzeugen, Schusswaffen, Schreckschusswaffen, Hieb-, Stoß- und Stichwaffen sowie Messern aller Art galt bis 2 Uhr am heutigen Sonntag. Regelmäßig kommt es am Hauptbahnhof zu Straftaten, bei denen derartige Waffen eingesetzt werden. Besonders an den Wochenenden ist der Hauptbahnhof Treffpunkt zahlreicher Menschen, die ihn als Ausgangspunkt ihrer Unternehmungen nutzen. Die Bundespolizei konnte zahlreiche Waffen sicherstellen.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.