Harburg

Messerattacke vor Phoenix-Center in Harburg

Harburg. Eine Messerattacke hat am frühen Abend gegen 18 Uhr vor dem Phoenix-Center im Hamburger Stadtteil Harburg ein schwer verletztes Opfer gefordert. Ersten Angaben zufolge soll der Mann vor Ort reanimiert worden sein, bevor er einer Klinik zugeführt wurde. Die Spurensicherung der Polizei Hamburg nimmt ihre Arbeit auf, die Mordkommission (LKA41) ermittelt. Der Täter ist flüchtig, die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Foto: Blaulicht-News.de

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten Passanten einen verletzten Mann vor einem Einkaufscenter aufgefunden und die Polizei alarmiert. Der 22-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Stichverletzungen unter notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Mittlerweile ist dessen Zustand stabil.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehr als fünfzehn Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des mutmaßlichen Täters.

Dieser kann wie folgt beschrieben werden:
– männlich
– circa 30 Jahre alt
– circa 170 cm groß
– schlanke Statur
– südländische Erscheinung
– schulterlange dunkelbraune Haare
– längliches Gesicht mit kantigem Kinn
– Drei-Tage-Bart
– bekleidet mit einer hellbraunen oder beigen Jacke und einer dunklen Hose
– führte einen Rucksack mit sich

Zeugen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.