Harburg

Festnahme nach Überfall auf Busfahrerin in Harburg

Harburg. Polizeibeamte haben gestern Abend gegen 22 Uhr in einem Linienbus am ZOB Harburg einen 27-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen. Der Mann ist verdächtig, Geld von der Busfahrerin gefordert zu haben. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen ließ die 49-jährige Busfahrerin den vermeintlichen Fahrgast noch in den fast leeren Bus einsteigen, als sie gerade abfahren wollte. Der Verdächtige hielt dabei einen Zettel an die Trennscheibe, auf dem eine Bargeldforderung formuliert war.

Durch aggressives Verhalten versuchte der Mann, seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Statt Geld auszuhändigen, verständigte die Busfahrerin über ihre Leitstelle die Polizei. Als die Beamten mit mehreren Streifenwagen am Tatort eintrafen, saß der mutmaßliche Räuber auf einem der vorderen Sitzplätze des Busses. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest und stellten ein Küchenmesser bei ihm sicher.

Die Busfahrerin wurde bei dem Überfall nicht verletzt. Der Tatverdächtige wurde aufgrund von Verhaltensauffälligkeiten einem Amtsarzt vorgestellt und von diesem in die Psychiatrie eingewiesen. Die weiteren Ermittlungen werden bei dem für die Region Harburg zuständigen Raubdezernat (LKA 184) geführt und dauern an.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.