Stade

Über 350 Einsätze von Feuerwehr und Polizei durch Sturmtief Ylenia im Landkreis

Stade. Über 350 Einsätze durch das Sturmtief Ylenia hatten die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Stade und die Polizeibeamtinnen und Beamten aus den verschiedenen Dienststellen seit gestern Abend 19:00 Uhr abzuarbeiten. In den meisten Fällen ging es dabei um umgestürzte Bäume auf Straßen, Wege, Häuser und Autos, umgewehte Schilder und Baustelleneinrichtungen sowie teilweise abgedeckte Dächer.

In Buxtehude und bei Agathenburg stürzten Bäume auf die Oberleitungen der Bahn, so dass der komplette Bahnverkehr zwischen Neugraben und Stade seit ca. 07:00 Uhr eingestellt werden musste.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 zwischen Neukloster und Buxtehude wurden zwei 72 und 73-jährige Autoinsassen durch Glück nur leicht verletzt, als ein Baum quer über die Fahrbahn auf ihr Auto stürzte. Beide wurden nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in die Elbekliniken nach Buxtehude und Stade eingeliefert. Bei vier weiteren Unfällen sind Autofahrerinnen oder Autofahrer gegen herabfallende Äste oder Bäume gefahren oder wurden durch den starken Sturm von der Fahrbahn gedrängt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufs- und Individualverkehr durch die umgestürzten Bäume.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"