Buxtehude

Autofahrerin biegt am Bahnübergang zu früh ab und kollidiert leicht mit S-Bahn

Buxtehude. Am gestrigen Abend kam es gegen kurz nach 20:00 Uhr am Bahnübergang „Grüner Wald“ zwischen Buxtehude und Neukloster zu einem Verkehrsunfall mit einer S-Bahn, der zum Glück glimpflich ausging. Eine 73-jährige Fahrerin eines Toyota aus Buxtehude bog an dem Übergang zu früh ein und fuhr mit der Fahrzeugfront ins Gleisbett. Dort blieb das Auto anschließend liegen. Die Fahrerin und ihre 72-jährige Beifahrerin konnten das Auto noch rechtzeitig verlassen und sich in Sicherheit bringen.

Dem 56-jährigen Treibwagenführer einer aus Fahrtrichtung Hamburg heranfahrende S-Bahn gelang es nicht mehr rechtzeitig zu stoppen und der Zug kollidierte leicht mit dem Toyota. Zum Glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Die alarmierte Feuerwehr und der Rettungsdienst brauchten nicht eingreifen. Der Triebwagen wurde leicht beschädigt, an dem PKW entstand erheblicher Sachschaden, der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Gemeinsam mit hilfsbereiten Passanten konnte der Toyota anschließend von den eingesetzten Polizeibeamten aus dem Gleisbett geschoben werden. Die S-Bahn konnte nach der Begutachtung durch den Notfallmanager der Bahn ihre Fahrt fortsetzen. Die Bahnstrecke musste für die Zeit der Unfallaufnahme für ca. eine Stunde in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.