FreizeitVeranstaltungen

Ferienspaß rund um die mittelalterlichen Burgen in Hamburg!

Harburg. Die Frühjahrsferien stehen vor der Tür und auf alle Kinder, die nicht mit ihren Eltern in den Urlaub fahren, warten spannende Abenteuer: Das Archäologische Museum Hamburg stellt Daheimgebliebenen Fahrkarten für die spannende Welt der Archäologie aus. Am 5. März können alle Ferienkinder an einem Schreibworkshop teilnehmen. Mit Federkiel und Tinte schreiben sie ihre eigene Heldensage  ̶  und los geht es auf eine Zeitreise in die Welt der mittelalterlichen Burgen in Hamburg.

Burgen sind mächtige Zeugnisse einer längst vergangenen Zeit. Hamburg trägt die Burg sogar im Namen, doch sucht man eine entsprechende mittelalterliche Befestigung im Stadtbild vergebens. Warum ist heute von den Burgen in der Hansestadt nichts mehr sichtbar? Die Archäologen sind in der aktuellen Ausstellung des Museums „Burgen in Hamburg – Eine Spurensuche“ dieser Frage nachgegangen. Passend dazu können die Ferienkinder auf Entdeckungsreise ins mittelalterliche Hamburg gehen und sich im Schreibworkshop „Hamburger Heldensagen gibt es nicht? Doch!“ ihre eigene Heldengeschichte ausdenken und mit Federkiel und Tinte aufschreiben: In den Burgen vor ungefähr 1000 Jahren erzählten sich die Menschen an dunklen Abenden gern Geschichten. Besonders beliebt waren spannende Heldensagen von tapferen Rittern, mächtigen Königinnen und gefährlichen Drachen – vom Kampf zwischen Gut und Böse. Damit die Geschichten nicht verlorengehen, können in der Schreibwerkstatt nicht nur die Geschichten auf Papier gebracht werden. Die Teilnehmer können anschließend sogar ein eigenes Buch für eine echte Hamburger Heldensage binden.

Für kleine Abenteurer von 10 – 12 Jahren bietet das AMH (Museumsplatz 2, 21073 Hamburg) am 5.3. von 10 – 14 Uhr die einmalige Gelegenheit in die Geschichte der Stadt einzutauchen. Der Eintritt beträgt 6 Euro, Anmeldung erbeten unter 040 42871 2497.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.