Hamburg

Zoll beschlagnahmt verbotene Waffen im Container aus China

Hamburg. 1.200 Nunchakus hat das Zollamt Hamburg bereits am 7.2.2022 in einem aus China kommenden Container sicherstellen können. Die als „Würgeholz“ bekannten Waffen haben einen ungefähren Wert von 1.020 US$ und fallen in Deutschland unter das Waffengesetz. In den Zollpapieren wurden die Nunchakus als „Geräte- und Ausrüstungsgegenstände zur allgemeinen körperlichen Ertüchtigung“ angemeldet und sollten zusammen mit Faschingskostümen und Trainingsequipment nach Polen weiterversandt werden. „Gegen den Zollbeteiligten wird nun die Einleitung eines Strafverfahrens wegen der unerlaubten Durchfuhr von Waffen geprüft.“ so die Pressesprecherin Kristina Severon.

Zum Schutz der öffentlichen Ordnung und der Sicherheit überwacht die Zollverwaltung den grenzüberschreitenden Warenverkehr sowie den innergemeinschaftlichen Warenverkehr von Schusswaffen, diesen gleichgestellte Gegenstände und bestimmte tragbare Gegenstände und Munition, die dem Waffengesetz unterliegen.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"