Landkreis Rotenburg

Feuerwehr rettet Kälber aus brennendem Stall

Groß Meckelsen. Die Feuerwehr hat am Sonntagabend mehrere Kälber und Rinder aus einem brennenden Stall in Groß Meckelsen im Landkreis Rotenburg (Wümme) gerettet. Laut ersten Feuerwehrangaben meldeten Anwohner gegen 20:20 Uhr, dass meterhohe Flammen aus einer Scheune an der Dorfstraße schlagen würden. Das Feuer hatte sich auch auf einen angrenzenden Stall, indem Dutzende Rinder und Kälber standen, ausgebreitet. Rettungskräfte befreiten mehrere Rinder aus dem Stall und trieben sie auf eine nahe Weide. Auch mehrere Kälber konnten von Feuerwehrleuten aus dem Gebäude gerettet werden. Die Tiere wurden von einem Tierarzt untersucht. 34 Rinder starben im Stall. Feuerwehrleute verhinderten ein weiteres Übergreifen des Brandes auf ein baulich verbundenes Wohnhaus. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden, da in der Scheune mehrere Strohballen brannten. Um an alle Glutnester zu gelangen, riss ein Bagger Teile des Gebäudes ein. Insgesamt waren mehr als 150 Feuerwehrleute aus den Landkreisen Rotenburg und Harburg vor Ort. Seelsorger betreuten den geschockten Besitzer. Nach ersten Schätzungen geht der Schaden in die Hunderttausende. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Anzeige Netzwerk Norddeutschland
Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"