Neugraben-Fischbek

Ostern – ein reines Fairgnügen für Schokoladenfans?

„Neugraben fairändern“ informiert am 2.4. auf dem Neugrabener Markt

Neugraben-Fischbek. 214 Millionen Schoko-Osterhasen wurden 2021 allein in Deutschland produziert. Wir gönnen allen die Naschereien, die der Osterhase bringt. Aber die Süßigkeiten haben auch eine bittere Note: Die Löhne der Kakaobäuerinnen und -bauern in Westafrika decken nicht einmal das Existenzminimum ab. Gut 1,5 Millionen Kinder arbeiten unter ausbeuterischen Bedingungen auf den Kakaoplantagen in Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste) und Ghana.

Trotz aller Versprechungen der großen Schokoladenproduzenten wie Lindt, Ferrero, Nestlé, Storck und Co., für die Ostern ein lukratives Fest ist, erhalten die Bäuerinnen und Bauern von einem Euro, den eine Tafel Schokolade bei uns kostet, aktuell gerade einmal sechs Cent. Dass es auch anders geht, zeigen Unternehmen wie die GEPA, Tony’s Chocolonely oder Fairafric: Sie alle zahlen schon jetzt deutlich höhere Preise an die Kakaobäuer*innen.

Die Osterhasen von „Neugraben fairändern“ werden am nächsten FAIRkaufssamstag auf dem Neugrabener Markt, am 2. April, faire Schokoladentäfelchen verteilen und ermuntern, weiter die Forderung an die großen Schokoladenfirmen heranzutragen, endlich angemessene Kakaopreise zu bezahlen. Darüber hinaus können die Marktbesucher auch verschiedene köstliche Schokoladen für das Osterfest erwerben.

Zeige mehr
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert