Neugraben-Fischbek

Aufmerksame Anwohner – vorläufige Festnahmen nach versuchtem Automatenaufbruch in Fischbek

Neugraben-Fischbek. Beamte des Polizeikommissariats 47 nahmen gestern in den frühen Morgenstunden sechs Tatverdächtige vorläufig fest. Zwei 20- und 21-jährige Männer sollen zuvor erfolglos versucht haben, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, währenddessen drei Jugendliche und eine Frau ebenso erfolglos „Schmiere“ gestanden haben sollen.

Aufmerksame Zeugen beobachteten, wie sich zwei Männer an dem Automaten zu schaffen machten und erkannten Funkenflug in der Dunkelheit. Beim Erscheinen der daraufhin alarmierten Polizeibeamten flüchteten die beiden deutschen Tatverdächtigen umgehend. Der Fluchtversuch des 20-jährigen endete, nachdem er gegen ein Verkehrszeichen geprallt und gestürzt war. Hierbei ließ er auch den offenbar für die Tat genutzten Akku-Trennschleifer fallen. Die Beamten nahmen den Gestürzten vorläufig fest. Der 21-Jährige konnte eingeholt und ebenfalls vorläufig festgenommen werden.

Im Rahmen der Fahndung wurden zudem vier weibliche Tatverdächtige im Umfeld angetroffen und vorläufig festgenommen. Den Angaben der Zeugen nach hatten die 33-Jährige, die 17-Jährige sowie zwei 15-Jährige, allesamt Deutsche, die Tat der Männer mutmaßlich „abgesichert“. Am Polizeikommissariat 47 wurden alle erkennungsdienstlich behandelt. Anschließend wurden die sechs Tatverdächtigen mangels Haftgründen entlassen. Die weiteren Ermittlungen führt das für die Region Harburg zuständige Landeskriminalamt 184.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"