Neu Wulmstorf

Tüfteln, beobachten, ausprobieren – die Kinder der Kita Krümelkiste wollen es genau wissen und Dingen auf den Grund gehen

Neu Wulmstorf. Für ihr kontinuierliches Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik und nachhaltiger Entwicklung hat die Johanniter-Kita jetzt die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ erhalten. Überreicht wurde die offizielle Plakette von Dr. Martina Haupt, Trainerin beim Haus der kleinen Forscher, von der Zukunftswerkstatt Buchholz. „Wir freuen uns über die Zertifizierung, die uns darin bestärkt, weiter in unserem Kita-Alltag zu forschen“, sagt Stephanie Bröker, stellvertretende Leitung der Kita Krümelkiste.

Phänomene des Alltags erforschen

Die Mitarbeitenden der Johanniter-Einrichtung bilden sich regelmäßig fort, um mit den Kindern auf Entdeckungsreise durch die Welt der praktischen Wissenschaften zu gehen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen beobachten und erforschen sie Phänomene in ihrem Alltag. Auch die Krippenkinder sind bei einfachen Experimenten schon dabei – wenn sie möchten: „Es ist ein Angebot für die Kinder, an dem sie teilnehmen können. Fast immer sind alle mit Feuereifer dabei“, berichtet Jenny Eesan. So wurden bereits Teebeutelraketen gebastelt oder beobachtet, was aus Samenkörnern in den Hochbeeten entsteht.

Schwimmt die Nudel im Trinkbecher?

Wie richtige Forscher wird am Anfang eine Vermutung angestellt, um danach zu gucken, ob sich diese bestätigt. „Mit den Krippenkindern haben wir neulich Gegenstände gesammelt, um dann zu prüfen, ob Stöcke, Steine oder Schwämme auf dem Wasser schwimmen und untergehen“, erzählt Bröker. Die Kinder seien so fasziniert von dem Thema, dass sie die Experimente gern zu Hause gemeinsam mit den Eltern weiterführen. „Und manchmal wird auch beim Mittagessen noch geforscht – ob die Nudel im Trinkbecher schwimmt oder untergeht“, sagt Eesan lachend.

Ein Zugewinn an Selbstbewusstsein

Durch das spielerisch angeleitete Forschen wird auch eine Reihe weiterer Kompetenzen, die die Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen wie lernmethodische Kompetenz, Sprach- und Sozialkompetenz, Feinmotorik und ein Zugewinn an Selbstbewusstsein und innerer Stärke gefördert. Die Fortbildungen werden regelmäßig von Frau Dr. Haupt in der Zukunftswerkstatt Buchholz, dem lokalen Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ im Landkreis Harburg, für pädagogische Fach- und Lehrkräfte angeboten. Die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ wird nach festen Qualitätskriterien vergeben, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und den „Prozessbezogene(n) Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht“ orientieren. Sie wird für zwei Jahre verliehen, dann können sich die Einrichtungen neu bewerben.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"