Harburg

Weniger Spenden und mehr Kunden: Tafeln vor großer Herausforderung

Hamburg. Deutschlandweit stehen die Lebensmittel-Tafeln vor großen Herausforderungen. Immer mehr Bedürftige treffen auf eine zurückgehende Spendenbereitschaft. Das bedeutet im Einzelnen, dass teilweise neue Kunden abgewiesen werden müssen oder weniger Lebensmittel ausgegeben werden können. Das macht sich auch bei den Tafeln in Hamburgs Süden bemerkbar.

Die erste Vorsitzende der Harburger Tafel, Sabine Pena, berichtet, dass insbesondere haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Mehl und Zucker, aber auch Wurst, Käse und Joghurt absolute Mangelware sind. Seit drei Wochen kommen vermehrt Kunden ukrainischer Herkunft. Für die Zukunft rechnet die Tafel auch mit vermehrten Zulauf, da im Handel gerade die Lebensmittel erheblich teurer geworden sind.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"