Harburg

24-jähriger wegen versuchter Tötung gesucht

Harburg. Zwei junge Geflüchtete sind am späten Freitagabend in der zentralen Erstaufnahme in einen Streit geraten. Ein 24-jähriger Algerier griff dabei seinen 20-jährigen Mitbewohner an und fügte ihm schwere, lebensgefährliche Verletzungen zu. Schnittverletzungen im Bereich des Halses und des Oberschenkels mussten nach notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus notoperiert werden. Inzwischen ist er außer Lebensgefahr. Der Tatverdächtige flüchtete vom Tatort, sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Festnahme des 24-jährigen. Die Fahndung sowie auch die Ermittlungen der Mordkommission des LKA41 dauern an.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

2 Kommentare

  1. Sie flüchten vor Gewalt und üben diese dann hier aus. Dafür hab ich kein Verständnis. Sie sollten sich ein Beispiel an den Ukrainern nehmen und in ihrer Heimat aktiv werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.