Stade

43-jähriger Fußgänger am Stader Bahnhof von Bus touchiert und schwer verletzt

Stade. Am gestrigen Nachmittag gegen 14:30 Uhr kam es in Stade am dortigen Bahnhof zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 43-jähriger Fußgänger schwere Verletzungen erlitt. Der Stader hatte vor einem anfahrenden Linienbus an einen Fußgängerüberweg plötzlich die Straße überquert. Der 52-jährige Busfahrer hatte zwar noch eine Vollbremsung durchgeführt, der Bus touchierte den Stader aber trotzdem.

Dieser stürzte auf die Straße und verletzte sich dabei schwer. Passanten reagierten sofort und leisteten Erste Hilfe. Der Stader musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Elbeklinikum eingeliefert werden. Der Busfahrer blieb bis auf einen Schock unverletzt. Die ca. 30 Fahrgäste im Bus wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Wache zu melden.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick

Ein Kommentar

  1. Wieso verletze sich der Geschädigte selbst? Hat er einen Drang zu Autoaggression? Falls ja sollte er nach dem Krankenhaus Aufenthalt zu einer psychiatrischen Einrichtung.

    Oder ist die im Beitrag gewählte Formulierung schlicht falsch und bloßes victim blaming?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert