Verkehr

Endgültige Herstellung der westlichen Anschlussstelle HH-Hausbruch verzögert sich

Süderelbe. Die Arbeiten für den vierstreifigen Neubau der A26 West zwischen der Anschlussstelle Neu Wulmstorf und der A7 laufen auf Hochtouren. Im Zuge dieses Projektes wird nicht nur ein neues Autobahnkreuz HH-Hafen hergestellt, sondern auch die A7 südlich der K20 Hochstraße Elbmarsch auf acht Fahrstreifen erweitert. Die DEGES hat in diesem Projekt die Planung und Baudurchführung im Auftrag der Autobahn GmbH übernommen. Seit April laufen an der Anschlussstelle HH-Hausbruch auf der Richtungsfahrbahn Süd die Arbeiten zur endgültigen Herstellung. Die Auffahrt- und Ausfahrtsrampe werden grundhaft saniert und für die Erweiterung angepasst.

Aufgrund der wiederholt unbeständigen Wetterlage der vergangenen Wochen konnte der Asphalteinbau nicht planmäßig stattfinden und muss erneut verschoben werden. Die Sperrung der Anschlussstelle HH-Hausbruch, Auffahrt und Ausfahrt Richtungsfahrbahn Süd, muss witterungsbedingt bis voraussichtlich 30.6.22 verlängert werden. 

Anzeige Netzwerk Norddeutschland
Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"